Über uns

Vor Bundestagswahl: SWR zu Besuch zum Thema Leichte Sprache

Radiobeitrag verdeutlicht die Bedeutung verständlicher Informationen

Im Zuge der bevorstehenden Bundestagswahl wird wieder einmal deutlich: Um sich im politischen Spektrum zurechtzufinden und von seinem Wahlrecht Gebrauch zu machen, ist es unabdingbar, sich eigenständig informieren zu können und die Angebote der unterschiedlichen Parteien zu vergleichen. Mit der Übersetzung von Wahlprogrammen und anderen Unterlagen in Leichte Sprache unterstützt die Lebenshilfe Heidelberg diesen Prozess. Zudem beteiligen sich die Offenen Hilfen der Lebenshilfe Heidelberg schon seit mehreren Jahren gemeinsam mit Kooperationspartnern an der VHS-Reihe "Politik inklusiv", die zum Austausch und zum tiefergehenden Verstehen einlädt (alle Infos hierzu und zu neuen Terminen im September unter diesem Link).

SWR macht sich ein eigenes Bild

Für das Thema Leichte Sprache und Wahlen interessierte sich auch der SWR, der vergangene Woche für die Aufzeichnung eines Radiobeitrags bei der Lebenshilfe Heidelberg vorbeischaute. Während des Interviewtermins gaben Steffen Schwab vom Büro für Leichte Sprache und die beiden Kunden David Bota und Jan Berger dem Redaktuer Matthias Methner Auskunft darüber, wie Leichte Sprache funktioniert und wie wichtig die übersetzten Informationen auch für die ganz persönliche Entscheidungsfindung sind.

Hören Sie unter diesem Link selbst in den Beitrag hinein, um mehr zu erfahren. Weitere Infos finden sich auch hier auf der Website des SWR in einem den Radiobeitrag begleitenden Online-Bericht.

Informationsangebot der Bundesvereinigung Lebenshilfe

Eine Vielzahl an Unterlagen in Leichter Sprache zur anstehenden Bundestagswahl hat auch die Bundesvereinigung Lebenshilfe auf ihrer Website in der Rubrik "Politik und Wahlen" zusammengestellt. Hier findet sich neben allgemeinen Informationen auch eine Übersicht über insgesamt acht Wahlprüfsteine, anhand derer die Bundesvereinigung bei den großen Parteien abgefragt hat, was diese konkret für Menschen mit Beeinträchtigung tun möchten. Die Fragen sind schon jetzt hier online einsehbar. Ab dem 8. September wird das Informationsangebot dann auch um die Antworten ergänzt.

zurück