Über uns

Übergreifende Stärkung von Kompetenzen

“Fit fürs Leben“: Aktion Mensch unterstützt neues Projekt

Unter dem Arbeitstitel „Fit fürs Leben“ wird bei den Offenen Hilfen der Lebenshilfe Heidelberg ein neues Angebot entwickelt, das von der Aktion Mensch mit einer vollen Fachkraftstelle gefördert wird.

Mit dem Projekt beschreiten die Offenen Hilfen einen neuen Weg, um die Chancen für Menschen mit Behinderung zu verbessern. Die Idee dahinter: Die bereits bestehenden Angebote in den Bereichen Wohnen, Arbeit und Freizeit werden entsprechend der Anforderungen des Bundesteilhabegesetzes um ein bisher fehlendes, aber für Teilhabe und Selbstbestimmung wichtiges Element erweitert. Das Angebot richtet sich an volljährige Menschen, insbesondere mit Lernbeeinträchtigung oder aus dem Autismus-Spektrum, die eine längere Vorlaufzeit und Wiederholungsfrequenz zum Erlernen neuer Fähigkeiten benötigen und einen besonderen Förderbedarf im Bereich der EQ-Kompetenzen haben.

"Wir freuen uns sehr, dass wir den Zuschlag für eine Projektförderung von Aktion Mensch über fünf Jahre zugesprochen bekommen haben und sind dankbar für das langjährige Vertrauen und die bereits seit Jahren grundlegende Förderung neuer Projekte und bedarfsgerechter, innovativer Angebote für Menschen mit einer geistigen und mehrfachen Behinderung durch die Aktion Mensch", betont Winfried Monz, Vorstand der Lebenshilfe Heidelberg.

Umfassende Förderung im ganzen Lebensumfeld

Das geplante Projekt setzt den Schwerpunkt auf die Entwicklung und Stärkung der Kompetenzen im Bereich der so genannten EQ-Kompetenzen, also der Fähigkeiten im Bereich der emotionalen Intelligenz. Hierzu zählen unter anderem die Wahrnehmung, die Regulierung von Emotionen und die Sozialkompetenz.

Dabei geht es insbesondere um die Entwicklung und Stärkung der

  • Stressbewältigung und Konfliktfähigkeit mit sozialverträglichen Strategien
  • Frustrationstoleranz
  • Strukturierungsfähigkeit unter der Analyse und Erarbeitung personenunabhängiger Hilfen der Selbst- sowie Prozessstrukturierung
  • Selbstdisziplin im Sinne der Selbstmotivation sowie der Sozialkompetenz

Das Angebot setzt im unmittelbaren Lebensumfeld zuhause in der jeweiligen Herkunftsfamilie an, begleitet moderierend den Ablösungsprozess, fördert die unterstützenden familiären Ressourcen und nutzt die der externen Unterstützernetzwerke.

Wichtiger Baustein zur Verbesserung von Teilhabechancen

"Das Ziel von „Fit fürs Leben“ ist ein intensives Vorbereiten auf und das Befähigen für ein eigenständiges und selbstbestimmtes Wohnen und die Moderation und Begleitung in alle tangierenden Lebensbereiche", erklärt Bettina Bauer-Teiwes, Leiterin der Offenen Hilfen der Lebenshilfe Heidelberg. "Wir freuen uns, dass nicht nur die Aktion Mensch, sondern auch die Stadt Heidelberg diese Maßnahmen zur individuellen Förderung von Menschen mit Behinderung befürwortet, da diese einen wichtigen Beitrag für die Verbesserung der Teilhabechancen am gesellschaftlichen Leben leisten. Darin stimmt das Projekt mit den Zielsetzungen des BTHG und der UN-BRK überein, weshalb das Vorhaben als weiterer Baustein in der Angebotsstruktur der Lebenshilfe Heidelberg e.V. begrüßt wird."

So geht es weiter

Im nächsten Schritt wird nun der Schwerpunkt auf der detaillierten Ausarbeitung der Konzeption sowie der Entwicklung diverser Kompetenztrainings und unterstützender Materialien in Leichter Sprache liegen.

Sie möchten über die Entwicklung des Projekts auf dem Laufenden gehalten werden? Dann schicken Sie gerne unter zukunft(at)offene-hilfen-heidelberg.de eine E-Mail an die Projektzuständigen Ann-Mari Reiche und Johanna Knüttel mit Bitte um Aufnahme in den Verteiler.

zurück