Über uns

Lebenshilfe Heidelberg wird digital

Einführung der Software „Vivendi“ wird Prozesse optimieren

Im November 2020 startete die Lebenshilfe Heidelberg ein groß angelegtes Softwareprojekt mit dem Ziel, eine einheitliche Plattform für alle Geschäftsbereiche zur Verfügung zu stellen. Diesem Projektstart gingen umfangreiche Vorarbeiten unter Beteiligung aller geschäftsführenden Leitungen und unserer IT-Spezialisten voraus.

Die Software „Vivendi“ von Connext umfasst drei wesentliche Module: eine bedarfsgerechte Personaleinsatzplanung, Klientenmanagement und Leistungsabrechnung sowie eine BTHG- und ICF-konforme Pflege- und Betreuungsdokumentation.

Alle Module sind dabei eng miteinander verzahnt und verfügen über eine elektronische Dateiablage. „Ziel des Projektes ist es, vorhandene Prozesse zu digitalisieren und zu optimieren. Es beinhaltet über die gesamte Dauer rund 40 Organisations- und Schulungstage, an denen Mitarbeiter*innen aus allen Geschäftsbereichen beteiligt sind. Der Abschluss des Projektes ist Mitte 2022 geplant“, erklärt Pierre Becker, der das Projekt koordiniert und als kompetenter Ansprechpartner für alle möglichen Fragen und Anregungen zur Verfügung steht.

„Das Projekt ist für unsere Lebenshilfe eine wichtige Investition, um uns modern und zukunftssicher aufzustellen, und als Organisation auf künftige Herausforderungen optimal vorbereitet zu sein“, ergänzt Vorstand Winfried Monz.

zurück