Über uns

Projekt Zukunft

Das Projekt Zukunft umfasst drei Schwerpunkte.

Unsere Beratungsstelle im Projekt Zukunft bietet individuelle, ganzheitliche Beratung, Begleitung und Zukunftsplanung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung und deren Angehörige.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Beratung von Institutionen, Vereinen, Privatpersonen und allen anderen gesellschaftlichen Akteuren, die Interesse daran haben, inklusive Angebote auf- und auszubauen. Diesen Prozessbegleiten und unterstützen wir aktiv mit unserem Wissen und unserer Erfahrung. Das Ziel ist die Entstehung eines gemeinsamen inklusiven Netzwerks, von dem alle Seiten profitieren. 

Besonders für Familien mit Kindern bieten wir zudem im Rahmen des Projekts Zukunft mit „JuLe - Junge Lebenshilfe“ ein Füllhorn an Angeboten wie das Elternberatungstelefon, einen Elternstammtisch, Informationsveranstaltungen sowie Angebote für Geschwisterkinder.

Der Aufbau des Projekts Zukunft wurde durch die Aktion Mensch gefördert.

Unsere Motivation

Die Lebenshilfe ist ursprünglich ein Eltern- und Selbsthilfeverein. Im Sinne von „back to the roots“ möchten wir die Kompetenzen und Ressourcen von Eltern nutzen – ihre Erfahrungen, ihre Empathie und ihre z.T. hart erkämpften Strukturen und Netzwerke – um diese anderen Familien zugänglich zu machen.

So sind wir vorgegangen

Für die Elternangebote holten wir uns anfangs zwei Mütter ins Boot. Beide waren schnell für die Entwicklung von Angeboten zu begeistern.  Mittlerweile engagieren sich fünf Eltern beim Elterntelefon. Beworben haben wir die Elternangebote dann aktiv auf Elternabenden, über Elternbeiratsvorsitzende, unsere Netzwerke der Offenen Hilfen sowie über den Kindergarten Pusteblume. Mit allen Interessierten konkretisierten wir in einer Visionswerkstatt die Angebote und deren Rahmenbedingungen.

Unser Fazit

Das Projekt Zukunft ist unser Beitrag zur Inklusion. Unabhängig von unseren Angeboten möchten wir unser Wissen und unsere Erfahrungen allen zur Verfügung stellen, um gemeinsam eine inklusive Gesellschaft und damit Zukunft zu gestalten.

Die ganzheitliche Vorgehensweise, die Initiierung von Selbsthilfeaktionen und die gemeinsame Freizeitgestaltung von Menschen mit und ohne Behinderung erleben alle als sehr bereichernd.